Respect Animals

REFERENZEN

F.R. aus Freimettigen/BE

Fruchtbarkeitsprobleme junges Rind / Tierkinesiologische Behandlung
Ich habe mein Rind Gloria, 1 ½ jährig, seit Herbst 2014 mehrmals künstlich Besamen lassen und sie eine Woche zum Muni auf die Weide gebracht, doch sie wollte einfach nicht aufnehmen. So verging die Zeit und sie wurde wieder Stierig und das ganze Prozedere ging wieder von vorne los, ohne Erfolg. Da ich einen kleinen Bauernhof betreibe war ich vor die Entscheidung gestellt sie schlachten zu müssen, da ich es mir nicht leisten kann ein junges Rind zu behalten, dass nie Milch gibt. Als letzte Chance im Februar 2015 fragte ich Astrid, ob sie da evt. etwas machen könnte als angehende Tierkinesiologin. Sie erstellte ein komplettes Stressdiagramm mit Stressoren und fand einiges heraus, unter anderem das Gloria grosse Ängste hat, welche sie anscheinend blockieren um aufzunehmen. Astrid empfahl mir, das Gloria homöopathisch unterstützt wird und dass sie eine Osteopathiebehandlung bekommen sollte. Ich war damit einverstanden, obwohl ich nicht so recht verstand was sie da genau mit Gloria machte und ich war auch etwas skeptisch dem Ganzen gegenüber. Doch zu verlieren hatte ich ja nichts. Mein Hoftierarzt ist ausgebildeter Tierosteopath und war sofort bereit mit Gloria zu arbeiten. Sie erhielt insgesamt zwei osteopathische Behandlungen sowie homöopathische Unterstützung. Während dieser Zeit habe ich sie nicht mehr besamt. Astrid hat mir empfohlen Gloria etwas Zeit zu geben während den Behandlungen. Ende März 2015 habe ich sie dann erneut künstlich Besamt, mit Berücksichtigung einzelner Informationen zum Ablauf die Astrid von Gloria durch die Kommunikation erhalten hat. Anfangs Juni ging Gloria auf die Alp, obwohl ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht genau sagen konnte, ob sie nun aufgenommen hatte. Ich wollte einfach, das sie noch einen schönen Alpsommer erleben kann und wollte mich dann im Herbst entscheiden was mit ihr passiert, falls sie nicht aufgenommen hat. Astrid begleitete Gloria während des ganzen Sommers und machte ESA’s mit ihr und kommunizierte mit ihr und half ihr so die Ängste abzubauen. Für mich war das schon etwas komisch, vor allem weil Gloria ja nicht in der Nähe war sondern im Luzernischen. Doch wie gesagt, ich hatte ja nichts zu verlieren und ich konnte mir noch immer nicht Vorstellen, dass eine solche Arbeit wirklich etwas verändern kann. Mitte September kam Gloria wieder auf meinen Betrieb. Zu meinem Erstaunen war deutlich zu erkennen, dass sie Trächtig war. Dies freute mich natürlich sehr, obwohl ich das ganze noch immer nicht so recht nachvollziehen konnte. Astrid begleitete Gloria weiter und kurz vor dem Abkalben empfahl sie mir erneut, sie mit homöopathischen Mitteln zu unterstützen. Es war ihr wichtig, das Gloria eine gute Geburt haben wird. Am 01.01.2016 gebar Gloria schliesslich ein gesundes Stierkalb. Die Geburt verlief reibungslos und alles ging sehr schnell. Da Gloria zu Beginn der Behandlung grosse Ängste hatte Speziell im Zusammenhang auf ein männliches Kalb, habe ich schon beim Besamen entschieden, sie mit einem Mastrassentier (geht in die Grossviehmast) zu belegen. Und weil sie nun eben leider gerade ein männliches Kalb geboren hatte, hat Astrid sie noch weiter begleitet und als Unterstützung Bachblüten empfohlen. Heute, März 2016 kann ich sagen, dass sich Gloria sehr gut in der Herde und im Freilaufstall bewegt. Sie ist gesundheitlich Top, gibt gut Milch und ist eine Dominante Persönlichkeit geworden. Ich bin Astrid sehr dankbar für die freundliche Hilfe und Unterstützung für Gloria und für mich. Die Tierkinesiologie war für mich etwas komplett Neues. Aber ich bin froh das ich Astrid um Hilfe gebeten habe, denn sonst wäre Gloria heute nicht mehr hier. Ich werde Astrid erneut anfragen, wenn ich wieder Probleme mit einer Kuh / Rind / Kalb / Esel oder Schaf haben sollte und ich kann sie wärmstens weiter empfehlen.


K.R. aus Bern/BE
Blasenbeschwerden / Aromatherapiebehandlung Mensch
Sterbebegleitung Meerschweinchen / Tierkinesiologische Behandlung

Astrid hat mich in den vergangenen Jahren bei unterschiedlichen Problemen unterstützt, sei es für mich selber als Mensch mit kältebedingten Blasenproblemen - jährlich wiederkehrend pünktlich zu Beginn der Winterzeit - oder bei meinen verschiedenen Meerschweinchen, welche ich seit einigen Jahren halte.
Die Blasenprobleme habe ich mit einem aromatherapeutischen Öl zum einmassieren innert 1-2 Tagen im Griff, es ist erstaunlich wie rasch diese pflanzlichen Öle wirken. Ich verwende das Öl durch den ganzen Winter hindurch regelmässig an, immer beim Auftreten der Probleme und wende es dann ein paar Tage nacheinander an. Die Aromatherapie hilft einem unbewusst immer im richtigen Moment, wenn die Düfte persönlich ausgewählt werden, was sehr zu empfehlen ist. Manchmal ist das gerade der richtige Duft, ein halbes Jahr später braucht man diesen Duft nicht mehr, man kann ihn nicht mehr "riechen" und greift dann zu einem für den Moment besser passenden Duft. Sei es für die Duftlampe oder auch als hochwertiges Massageöl, gerne beziehe ich diese Produkte heute noch bei Astrid, sie sind ein Genuss für die Nase und Seele. Bei meinen Meerschweinchen konnte Astrid sowohl den Tieren als auch mir als Halter immer wieder sehr viel helfen. Sei es durch Bachblüten für mich und die Tiere, Erstellen der Diagramme zum Austesten von körperlichen Beschwerden, Nahrungsunverträglichkeiten oder psychische Beeinträchtigungen durch frühere Haltungsfehler. Und insbesondere auch durch die ESA, die emotionale Stressablösung, der bei zwei meiner Tiere nötig war. Am meisten geholfen hat mir Astrid bei der Sterbebegleitung meiner zwei alten Meerschweinchen, indem sie mir die einzelnen Sterbephasen aufzeigen und erklären konnte, was in welcher Phase abläuft und wie ich mich verhalten soll und was unterstützend für das Tier ist und was eher hinderlich. Es ist ein schwieriger Prozess Loszulassen, für den Halter wie auch für das Tier, welches gut versorgt so aber schmerzfrei und stressfrei jede der wichtigen Sterbephasen durchleben durfte und zuhause in Ruhe und gewohnter Umgebung sterben konnte. Ich hatte sehr daran zu nagen, das Erlebte zu verarbeiten, aber auch das ist ein wichtiger Prozess, damit die Trauer danach nicht übermässig stark oder von Schuldgefühlen begleitet wird. Auch hier kann Astrid mit Bachblüten helfen. Ihre Begabung in die Tiere hinein zu fühlen ist aussergewöhnlich, und ihre Tipps sind einfach und sehr wirkungsvoll, wenn man sie befolgt. Ein Versuch ist es immer wert, die Tiere sind für jede Art von Zuwendung dankbar und nach einer Fernbehandlung oder ESA auch spür- und sehbar verändert.


R.N. aus Thun/BE
Praemenstruale Beschwerden / Aromatherapiebehandlung Mensch

Frauen, die unter praemenstrualen Beschwerden leiden, wissen, wovon ich spreche! Nächte ohne Schlaf wegen Dauerschmerzen, welche ein Einschlafen oder Durchschlafen unmöglich machen! Arbeiten gehen? Nur mit vielen Schmerzmitteln möglich! Seit frühen Teenagerzeiten litt ich unter praemenstrualen Beschwerden. Mit diesen habe ich mich mehr oder weniger abgefunden. Etwas Anderes als Schmerzmittel half nicht, auch nicht die Einnahme von verschiedenen empfohlenen Teesorten oder sonstigen Tipps aus Grossmutter's Garten oder Küche. Per Zufall gelangte ich durch eine Freundin, welche die Aromatherapeutinnen-Ausbildung absolvierte, zur Aromatherapie. Ich versprach mir aber nicht viel davon, da ich von jahrelangem Geplagtsein geprägt war. Der Glaube an eine Heilung oder Verbesserung hatte ich zu diesem Zeitpunkt nicht. Nach ca. 3 maliger Behandlung und nach zweimaligem Aroma-Öl-Wechsel verspürte ich bereits eine Verbesserung, sogar Linderung der Schmerzen. In der Annahme, dass ich nun mein Leben lang vor der monatlichen Menstruation die Aroma-Therapie anwenden sollte, habe ich mich darauf eingestellt. Aber siehe da! Astrid hat mir mitgeteilt, dass durch die Aroma-Therapie die Beschwerden völlig verschwinden sollten, was ich eher bezweifelte. Ich dachte, dass ich zur Linderung der Beschwerden mein Leben lang die Aroma-Therapie fortführen müsste. Dem war aber nicht so. Seit dieser Therapie bin ich völlig beschwerdefrei, weise keine praemenstrualen Schmerzen mehr auf, verspüre gerade noch, dass die Menstruation eintritt, aber ohne Schmerzen. Ich schlafe gut, ich benötige keine Schmerztabletten mehr und bin überaus glücklich und froh darüber, dass mir die Aroma-Therapie die praemenstrualen Beschwerden weggezaubert hat. Ich kann Astrid nur empfehlen!"


L.W. aus Herrliberg/ZH
Häufiges Erbrechen Katze / Tierkinesiologische Behandlung
Wir hatten zwei Katzendamen vor dem Tierheim bewahrt, eine 12jährige und eine 8jährige. Die Ältere hatte sich von Beginn weg gut eingelebt, die Jüngere war sehr scheu und sensibel. Leider erbrach sie das Futter regelmässig, bis zu zwei Mal am Tag. Da der Tierarzt nicht wirklich weiterhelfen konnte, wurde uns Astrid R. empfohlen. Auf ihren Ratschlag haben wir zuerst das Futter umgestellt, was eine Verbesserung brachte. Doch das Erbrechen war nie vollständig weg, ausser die Katze war rollig. So haben wir mit Astrid R. weiter daran gearbeitet. Es war hochspannend mitzuerleben, wie wir mit dem Tier zusammen ein System bilden. Wie es die Schwingungen der Familie aufnimmt und spiegelt. Ich habe dank dieser Katze sehr viel über mich und meine Familie lernen können. Es war nicht immer einfach hinzuschauen, doch schliesslich für alle ein sehr heilsamer Prozess. Dies war auch nur möglich, da Astrid R. eine sehr wertschätzende und einfühlsame Art hat. Sie ist sehr gründlich und professionell in der Analyse und hat es gleichzeitig verstanden uns genügend Zeit und Raum zum Verstehen und Annehmen zu lassen. Die Zeit war nicht immer einfach, schliesslich musste die Katze wegen einer Gebärmutter-Vereiterung eingeschläfert werden. Ich bin sehr dankbar, was ich dank dieser Katze lernen konnte und dies wäre nicht möglich gewesen, wenn Astrid R. uns nicht begleitet hätte. Ein grosses DANKESCHÖN!


B.B. aus Aeschi b. Spiez/BE
Stoffwechselstörung Kuh / Aromatherapiebehandlung Tier
Sehnenscheidenentzündung, Achselschmerzen, Schlafprobleme / Aromatherapiebehandlung Mensch

Astrid Ramseyer war über mehrere Jahre unsere Mieterin und Mitbewohnerin in unserem Bauernhaus. Schon bald viel uns auf, dass Astrid einen ganz besonderen Draht zu Tieren hat. Sei es Hund, Katz, Pferd, Kühe oder Kälber, alle freuten sich über die besonderen Zuwendungen. Dem entsprechend profitierten unsere Tiere als Astrid sich zur Aromatherapeutin ausbilden liess. Besonders in Erinnerung blieb mir die Behandlung von unserer Kuh Arabella die nach dem Abkalben an einer Stoffwechselstöhrung litt. Sie konnte nicht mehr aufstehen. Der Tierarzt besuchte Arabella täglich ein bis zweimal. Wir drehten sie mehrmals am Tag von
einer Seite auf die Andere. Nach Tagen ohne Besserung riet der Tierarzt uns die Kuh zu schlachten. Astrid glaubte nicht an die ausweglose Situation und fing sehr intensiv mit ihrer Therapie an zu behandeln. Zunehmend wurde Arabella aufmerksamer und nach einigen Tagen konnte sie tatsächlich aufstehen. Leider hatte sie noch zwei Rückfälle aber schlussentlich gewannen Astrid und Arabella den Kampf. Wir waren überaus glücklich. Arabella war eine unserer lieblings Kühe. Sie hatte einen wunderbaren Charakter und war für unsere Zucht sehr wertvoll. Die Behandlungen waren sehr zeit intensiv, denn die Ölmischungen mussten täglich mehrmals einmassiert werden. Es war auch spannend wie Arabella auf die verschiedenen Düfte die vorab ausgewählt wurden, reagierte. Anhand ihrer Reaktion hatte Astrid die ätherischen Öle für die Behandlung dann definiert und später im Verlauf der Therapie angepasst. Auch war Arabella in den Genuss von Aromamassagen gekommen, die sie von Astrid im Stall oder auch direkt auf der Weide bekam. Man konnte es föhrmlich sehen, wie sie diese Massagen genossen hat. Ganz auffallend sind die Verbindungen zwischen Astrid mit unseren Hunden. Ich züchte Entlebucher Sennenhunde. Zum Glück war nie einer krank. Astrid hat aber eine so tiefe, verwurzelte Beziehung zu ihnen, dass ich überzeugt bin, dass sie ihnen helfen könnte. Ich selber litt zu dieser Zeit an einer heftigen Sehnenscheidenentzündung. Dank der wunderbaren Ölmischungen waren die Schmerzen in kurzer Zeit verschwunden. Oft auch liessen mich Ereignisse schlecht schlafen. Auch da fand Astrid immer wieder Aromen die gute Hilfe leisteten. Meine Achseln zeigen wohl einige Abnützungen. Sie schmerzten stark und die Hände schliefen ein. Die wundervolle Aromamassage mit den richtigen Kräuterölen brachten auch da Linderung. Ich kann Astrid als sehr vertrauensvolle Therapeutin sehr empfehlen.